Zur Startseite



Buch
Günter Neuwirth: Hoffmanns Erwachen
Günter Neuwirth: Hoffmanns Erwachen
Hoffmanns 3. Fall
Kriminalroman
Gmeiner Digital, 340 Seiten

Klappentext

Frühmorgens im November findet Wolfgang Hoffmann einen Drogentoten. Der Junkie hat sich mit dreckigen Amphetaminen vergiftet, ist umgekippt und erfroren. Ähnliche Vorfälle häufen sich in Wien. Hoffmann und seine Kollegen machen sich mit Hochdruck auf die Suche nach den Tabletten.

Dabei stößt er auf den Dandy Helmut Seifried, der mit dem Geld aus Drogengeschäften sein Leben in eine einzige rauschende Orgie verwandeln will. Auch drei Jugendliche auf ihren nächtlichen Touren durch die Stadt erwecken Hoffmanns Neugier. Als im Wienerwald die Leiche einer jungen Afrikanerin gefunden wird, bilden Wolfgang Hoffmann und Gerald Windisch wieder ein Ermittlerteam.

Hoffmanns Verfassung könnte besser sein, er leidet unter Schlafstörungen und seine Schulter schmerzt. Dann erhält er eine Diagnose, die sein Leben verändert. Er hat keine Zeit mehr für träge Polizeirecherchen, also erhöht er den Einsatz in diesem schmutzigen Spiel.


Meinungen

"Der Ermittler in diesem Kriminalstück heißt Hoffmann. Es ist eher unscheinbar und bei seinen Kollegen als „langsamster Polizist Wiens“ verschrien. Hektisch geht es daher im vorliegenden Bändchen nicht zu. Aber dies entspricht auch der gefühlten Geschwindigkeit der Stadt, die einen erheblichen Anteil in dem Roman von Günter Neuwirth einnimmt und deren Atmosphäre zu einem großen Teil den Charme des Krimis ausmacht. Hinzu kommen die liebenswerten Personen, die man als Leser schon nach wenigen Seiten ins Herz geschlossen hat. Dabei sind es erstaunlicherweise Gute und Böse gleichermaßen, die den Leser in den Bann ziehen. Mit wenigen Sätzen schafft es der Autor, aus Handlungsträgern richtige Charaktere und Menschen entstehen zu lassen. Dies ist Neuwirths Stärke, die Personen mit dem lokalen Kolorit zu verbinden und daraus eine lesenswerte Mischung zu schaffen."
Thomans Neumann, www.literaturkritik.de

"Ich mag den Herrn Hoffmann, der ist ein anständiger Kipf, so wie ihn sich die Krimileser wünschen."
Martin G. Wanko The Gap

"Und falls jemand mal Zeit und Lust hat etwas Musikalisches-Kriminalisches zu lesen, Paulis Pub oder Fichtes Telefon empfiehlt sich!"
Christian Berger, Literadio, live von der Leipziger Buchmesse

"Günter Neuwirth bereichert mit der Figur des Wiener Drogenfahnders Wolfgang Hoffmann die Krimiszene. Sein Debütroman Paulis Pub fesselt den Leser von der ersten Seite an. Hoffentlich wird es in Zukunft weitere Fälle mit Wolfgang Hoffmann geben."
Wolfgang Mayr, Krimiseiten




© Günter Neuwirth, alle Rechte vorbehalten
Mitglied im Syndikat www.krimiautoren.at