Zur Startseite



Buch
Paul Fitz (Pseudonym): Mauros Farben
Paul Fitz (Pseudonym): Mauros Farben
Roman
Edition Buche, 230 Seiten, ISBN 978-3-902651-02-0, 10,-- Euro

Klappentext

Liliana fühlt sich von Mauros Kunst magisch angezogen, er hingegen ist von ihrer Schönheit in den Bann geschlagen. Sie sitzt Modell für ihn, ruhelos malt er Porträts und Akte. Aus ihrer Zusammenarbeit entwickelt sich bald eine obsessiv-erotische Abhängigkeit, der nur eines fehlt: die Berührung. Alles bleibt ein optisches Spiel.

Auch Klara ist fasziniert von Mauros Fähigkeiten. Aus einer leichtfertigen Affäre wird ein intensives Spiel aus Erotik und Malerei. Klara treibt Mauro zu künstlerischen Höchstleistungen. Doch während Mauro geradezu süchtig nach Sex mit ihr wird, verliert Klara nach und nach das Interesse an den gemeinsamen Arbeitssitzungen.

Liliana und Klara verschwinden wieder aus Mauros Leben und hinterlassen einen zusehends vor dem Alleinsein geängstigten Mann, dem auch die Kunst höchstens Ablenkung, nicht aber Erfüllung bringen kann.

Bis er zufällig der nicht besonders auffälligen Philosophiestudentin Herta begegnet. Die Malerei ist plötzlich nicht mehr wichtig, und gerade deshalb gelingt sie auf einem neuen Niveau.





© Günter Neuwirth, alle Rechte vorbehalten
Mitglied im Syndikat www.krimiautoren.at